Mit Landingpages B2B-Leads generieren

Photo by Julio Rivera on Unsplash

Um einen Entscheider im B2B-Bereich zu überzeugen, braucht es einen langen Atem. Kaufentscheidungen dauern in der Regel Monate, wenn nicht Jahre. Je nachdem in welcher Phase des Kaufzyklus der Kunde steckt, gilt es unterschiedliche Bedürfnisse zu befriedigen. Umso wichtiger ist daher eine frühzeitige Generierung qualitativ hochwertiger Leads, die über einen langen Zeitraum mit Informationen versorgt und zu einer Kaufentscheidung geführt werden können. Bevor ein Lead zum Kauf geführt werden kann, muss er zunächst gewonnen werden.

weiterlesen

Texte für B2B-Websites optimieren

Foto: shutterstock.com/Becris
Foto: shutterstock.com/Becris

Inhalte für B2B-Websites zu erstellen, ist eine besondere Herausforderung. Komplexe Informationen sollen verständlich auf den Punkt gebracht werden, die sprachliche Qualität der Texte soll dabei möglichst hoch sein. Diesen Spagat zu meistern ist enorm wichtig. Springen doch viele Interessenten, die ein neues Produkt kaufen wollen, deshalb ab, weil sie bei der Recherche auf unverständliche und wirre Produktbeschreibungen und Textinhalte stoßen. Besonders Online-Leser haben oft wenig Zeit und sind schnell abgelenkt. Umso wichtiger ist es, sie bereits in den ersten Sekunden davon zu überzeugen, dass es sich lohnt, denText zu lesen.

weiterlesen

Wie Crowdmedia User dazu bringt, sich für ihren Newsletter anzumelden

Das Gefühl, sonst etwas zu verpassen, steigert die Conversion Rate

Tyler Nix

Unsere Kollegen von Crowdmedia erzeugen etwa 70 Prozent ihrer Blog-Aufrufe über Suchmaschinenanfragen. Doch wie bekommt man die Besucher dazu, anschließend nicht einfach wieder zu verschwinden, sondern sich auch noch zum Newsletter anzumelden? Das erfahren Sie hier.

Podcasts: Audioinhalte auch im B2B-Bereich interessant


Sprachsteuerung ist in aller Munde. Amazons Alexa und auch Google Home sind spätestens im Weihnachtsgeschäft des letzten Jahres in den deutschen Wohnzimmern angekommen. Sascha Lobo prophezeit auf Spiegel online, dass die Stimme das nächste Interface für die digitale Welt sein werde und sagt der Sprachsteuerung so tiefgreifende Folgen wie dem Smartphone voraus.

weiterlesen

shutterstock_552389071_GaudiLab

Pressemitteilung ist Top 2 der Recherchequellen

shutterstock_265003862_Zerbor

Als PR-Agentur wollen wir für unsere Kunden Journalisten zielgenau ansprechen. Doch wie können wir die Medien mit den Inhalten unserer Kunden erreichen? Wie Journalisten im Jahr 2018 recherchieren, wollte auch news aktuell wissen und befragte dazu deutsche Journalisten. Die Ergebnisse der anonymen Online-Befragung präsentierte die hundertprozentige dpa-Tochter mehr als 100 interessierten Hamburger PR-Schaffenden. AzetPR war dabei.

weiterlesen

Owned Media-Strategien erfordern einen hohen Zeit- und Energieaufwand

Volle Kontrolle – Owned Media im Kommunikationsmix

Owned Media sind alle hauseigenen Kommunikationskanäle

Photo by Johnson Wang on Unsplash

Blogs, Social Media, Podcasts oder klassische Pressemitteilung – geht es um die Kommunikation, steht Unternehmen eine Vielzahl von Möglichkeiten zur Verfügung. Owned Media erfreut sich dabei immer größerer Beliebtheit. Worauf muss man achten?

weiterlesen

Lokal, sozial, nachhaltig: Die leckeren Säfte von „Das Geld hängt an den Bäumen“

shutterstock_543801055_Art_man.

AzetPR setzt sich für den sozialen Verein „Das Geld hängt an den Bäumen“ ein. Das Projekt beschäftigt Menschen mit Handicap, die Obst von Hamburger Bäumen ernten, das sonst hängen bleibt. Daraus werden Säfte und Schorlen hergestellt und an Privatpersonen und Firmen verkauft. Behinderte Menschen und soziale Randgruppen erhalten einen Arbeitsplatz auf dem ersten Arbeitsmarkt.

weiterlesen

US Online-Medien wie BuzzFeed, Vice und Vox, setzen schon lange auf Native Advertising

Native Advertising – Lichtblick im schrumpfenden Anzeigenmarkt?

Hilft Native Advertising, dem schrumpfenden Anzeigenmarkt entgegenzuwirken?

Photo by Jon Tyson on Unsplash

So gut wie alle großen Online-Medien setzen heute auf Native Advertising, also von Werbekunden bezahlte Slots, die sich, zwar deutlich gekennzeichnet, aber doch möglichst unauffällig, in das Design und den Stil der restlichen Publikation einfügen sollen. Um Online-Journalismus auch in Zeiten von Umsatzeinbußen und schwachem Anzeigengeschäft weiterhin finanzieren zu können, führt laut Medienwissenschaftler Stephan Weichert kein Weg mehr an dieser Art der Werbung vorbei.

weiterlesen

Twitter – Zwitschern in Echtzeit

Zum Ausklang des Jahres hat Twitter eine Rangliste der erfolgreichsten Tweets 2017 veröffentlicht. Auf Platz 1 rangiert das Foto einer äußerst betrübt aussehenden Beatrix von Storch mit passend ironischem Kommentar nach der Abstimmung zur Ehe für alle, getweetet von einem PR-Experten. Neben politischen Statements finden sich im Top-Ranking des Echtzeitmediums auch Posts, die direkt nach Anschlägen von den Betroffenen selbst abgesetzt wurden. So vermeldet Borussia Dortmund sofort nach dem Anschlag auf den Mannschaftsbus, dass die Spieler in Sicherheit seien und keine Gefahr am Stadion bestehe. Auch die Sängerin Ariana Grande bekundet direkt nach dem Attentat während ihres Konzerts in Manchester ihre Betroffenheit. Durch die Retweets der Follower verbreiten sich die Meldungen rasend schnell rund um den gesamten Globus.

weiterlesen

Pitch Perfect – worauf es beim Journalistenkontakt ankommt

Redakteure schätzen es, wenn die PR-Agentur vermittelt und dabei hilft, einen Kontakt herzustellen.

Photo by Nik MacMillan on Unsplash

Wie man relevante Journalisten am effektivsten auf sich aufmerksam macht, gehört für PRler wohl mit zu den wichtigsten Fragen – nicht zuletzt, weil bei immer weniger Journalisten der Wettbewerb um die Aufmerksamkeit stetig größer wird. Täglich werden Journalisten mit hunderten Pressemails konfrontiert, von denen ein Großteil ungelesen im digitalen Papierkorb landet – auch, weil vieles davon schon auf den ersten Blick als irrelevant identifiziert wird.

weiterlesen

Seite 1 von 3

Läuft mit WordPress & Theme erstellt von Anders Norén

Diese Website speichert User-Agent-Daten. Diese Daten werden verwendet, um ein besseres Anwendererlebnis zu ermöglichen und Ihren Aufenthaltsort auf unserer Website gemäß der europäischen Datenschutz-Grundverordnung zu verfolgen. Wenn Sie sich gegen ein zukünftiges Tracking entscheiden, wird in Ihrem Browser ein Cookie eingerichtet, der diese Auswahl für ein Jahr speichert [Zustimmen], [Ablehnen]
562